Umsetzungsphase 2024


Juni 2024

- Hier finden Sie in Kürze die ersten umgesetzten Projekte des Zentrenmanagements -

 

 

Quelle: pixabay

Archiv 2022 - 2023


21.12.2023

Gestaltung Schaufenster alte Kreissparkasse

Am 21.12.2023 bekam die KITA Arte Zentrum die Möglichkeit, ein Schaufenster der alten Kreissparkasse zu bemalen. Mit Fingermalfarben, viel Kreativität und Spaß verwandelten die Kinder das Schaufenster in eine bunte Winterlandschaft.

Mehr Informationen zur KITA Arte Zentrum finden Sie hier.

Mehr Informationen über den Neubau der Kreissparkassen finde Sie hier.

 

 

Quelle: cima

20.12.2023

Ausstellung Künstlerin Edith Dahm 

Im leerstehenden Ladenlokal auf der Hauptstraße 31 stellt die Frechener Künstlerin Edith Dahm aktuell ihre Kunst aus

Mehr Informationen über das Malatelier von Edith Dahm finden Sie hier.

 

 

Quelle: cima

18.12.2023

Freche(n)s Weihnachtsrätsel

In den vergangenen zwei Wochen rätselten und knobelten über 70 Besucher:innen in der Frechener Innenstadt, um dem Weihnachtsmann zu helfen, das diesjährige Weihnachtsfest zu retten.

Die Aktion „Freche(n)s Weihnachtsrätsel“ wurde vom Zentrenmanagement der Stadt Frechen in Zusammenarbeit mit der Stadt Frechen und verschiedenen lokalen Akteur:innen durchgeführt. Alle Teilnehmenden erhielten die Chance auf einen kostenfreien Eintritt in ein attraktives Frechener Freizeitangebot. Die glücklichen Gewinner:innen wurden vom Zentrenmanagement ausgelost und werden in den kommenden Tagen per E-Mail benachrichtigt. 

 

 

Quelle: Stadt Frechen

15.12.2023

Tolle Gespräche auf dem Frechener Wochenmarkt

Am 08.12.2023 und 15.12.2023 konnten alle Besucherinnen und Besucher des Wochenmarkts mit dem Zentrenmanagement ins Gespräch kommen. Es wurden Ideen und Anregungen für die Zukunft der Frechener Innenstadt gesammelt und festgehalten. Helge Harnack und Marie Schneider von der CIMA Beratung + Management GmbH freuten sich über die zahlreichen spannenden Gespräche.

 

 

(v.l.n.r.) Frau Carrié vom Frechener Aktivkreis, Marie Schneider und Helge Harnack von der cima Köln. Quelle: Stadt Frechen

10.12.2023

Digi-Fenster-Frechen für Geschenkesuche

In der Hauptstraße 42, ehemals Schuhhaus Nagel, wurde für den Monat Dezember ein Geschenkefenster im neuen Format „Digi-Fenster-Frechen“ zusammengestellt.

Digitalcoach NRW Sue Appleton vom Handelsverband Nordrhein-Westfalen, Aachen-Düren-Köln e. V. und Wirtschaftsförderer Philipp Schlenkert haben dieses Projekt realisiert, um der Frechener Bevölkerung die Geschenkesuche zu erleichtern, regionale Produkte aus Frechen zu bewerben und lokale Geschäfte zu unterstützen.

Unternehmen können ihre Bestseller kostenlos in diesem Regal ausstellen. Neben jedem Produkt ist ein QR-Code, der zu einem Online-Shop oder einem Kontakt führt, über den das Produkt gekauft oder bestellt werden kann.

 

 

Quelle: cima Köln

01.12.2023

Das Konzept der Frechener Osterrallye wurde zertifiziert

Das Konzept der Frechener Osterrallye wurde auf der Plattform „Stadtimpulse“ als neue Zertifizierung aufgenommen. Die Plattform stellt eine breite Auswahl an Best-Practice-Beispielen bereit, die für die Weiterentwicklung von Innenstädten genutzt werden können. Somit bietet die Oster-Rallye in Frechen einen echten Mehrwert für andere Städte!

Schon seit mehreren Jahren veranstaltet die Stadt Frechen zusammen mit dem Aktivkreis Frechen e. V. die Frechener Osterrallye. Die Geschäfte der Frechener Fußgängerzone haben bunt bemalte Ostereier mit Lösungsbuchstaben für ein Gewinnspiel in ihren Schaufenstern versteckt. Dadurch konnten die Bewohner:innen motiviert werden, die Geschäfte der Innenstadt intensiver wahrzunehmen.

 

 

Quelle: Stadt Frechen

17.11.2023

Aktion "Heimat shoppen": Gemeinsame Kampagne der Stadt Frechen und IHK Köln 

Am vergangenen Wochenende, 17. November bis 19. November 2023, hat die Stadt Frechen das erste Mal an der bundesweiten Aktion „Heimat shoppen“ teilgenommen.

Den Auftakt machte am Freitagmorgen der Wochenmarkt, bei dem die ersten Tüten an die Kundinnen und Kunden verteilt wurden. Gemeinsam mit der Bürgermeisterin der Stadt Frechen Susanne Stupp und Gero Fürstenberg, Leiter der Geschäftsstelle Rhein-Erft der IHK Köln, wurde der Markt am Freitagmorgen besucht und weitere Tüten ausgegeben. Am Samstag und Sonntag fand der jährliche Martinsmarkt statt, der mit einem verkaufsoffenen Sonntag seinen Abschluss findet. Rund 60 Aussteller und knapp 10.000 Besucher und Besucherinnen zählt der Martinsmarkt jedes Jahr. Eine gute Gelegenheit also, um auf die Relevanz des heimischen Einzelhandels hinzuweisen.

Insgesamt 3.000 Tüten, gesponsert durch die IHK Köln, hat die Wirtschaftsförderung in Zusammenarbeit mit dem Aktivkreis Frechen e.V. und dem Zentrenmanagement „CIMA Beratung + Management GmbH“ unter die Einzelhändlerinnen und Einzelhändler gebracht.

"Der erfolgreiche Auftakt von „Heimat shoppen“ in Frechen, hat die Bedeutung des lokalen Handels hervorgehoben. Durch den Besuch der Frechener Fußgängerzone, des Wochen- sowie Martinsmarktes haben wir gezeigt, dass der lokale Einzelhandel eine bedeutende Rolle in unserer Gemeinschaft spielt. Mit den 3.000 gesponserten Tüten haben wir nicht nur Einkäufe getätigt, sondern auch ein Zeichen für die Stärkung unserer Innenstadt gesetzt" bestärken Bürgermeisterin Susanne Stupp und Philipp Schlenkert die Aktion unisono.

„Die Beliebtheit und Nachfrage von „Heimat Shoppen“ steigt im Rhein-Erft-Kreis. Neben Frechen machen auch Brühl und Erftstadt-Lechenich mit. Für das kommende Jahr haben bereits weitere Kommunen Interesse angemeldet“, so Gero Fürstenberg. „Im lokalen Einzelhandel einzukaufen, bedeutet nicht nur, die Nachbarn und Nachbarinnen von nebenan zu unterstützen, sondern auch sich für eine attraktive und nachhaltige Innenstadt einzusetzen“, führt Gero Fürstenberg weiter aus.

Weitere Informationen hier.

 

 

(v.l.n.r.) Bürgermeisterin Susanne Stupp, Marianna Carrié vom Aktivkreis Frechen, Philipp Schlenkert aus der städtischen Wirtschaftsförderung, IHK-Köln Geschäftsstellenleiter Rhein-Erft Gero Fürstenberg und Helge Harnack von der „cima“ gemeinsam mit einer Ausstellerin des Frechener Wochenmarktes. Quelle: Stadt Frechen
Quelle: Stadt Frechen
Quelle: Stadt Frechen

19.10.2023

Rückblick Vorstellung Neubaupläne Kreissparkasse

Auf Einladung der Wirtschaftsförderung der Stadt Frechen stellte die Kreissparkasse Köln am 19. Oktober 2023 die Neubaupläne für ihre Regionalfiliale Frechen interessierten Gewerbetreibenden vor.

Die Kreissparkasse Köln plant am alten Standort der inzwischen leerstehenden Regionalfiliale die Errichtung eines neuen Wohn- und Gewerbekomplexes. Im Erdgeschoss werden zukünftig neben der Regionalfiliale Frechen auch die Firmenkundendirektion Rhein-Erft und der Regionalvorstand für den Rhein-Erft-Kreis untergebracht. Auf das Erdgeschoss werden vier Obergeschosse gebaut, wobei das vierte Obergeschoss als Staffelgeschoss zurückgesetzt wird. Insgesamt entstehen 51 neue Wohneinheiten in der Frechener Innenstadt. Alle Wohnungen sind als Mietwohnungen geplant; im südlichen Teil des Gebäudes, entlang der Karl-Göbels-Straße, werden diese als geförderter Wohnungsbau errichtet. Unter dem Gebäudekomplex werden Tiefgaragen-Stellplätze für Bewohner:innen und Mitarbeitende geschaffen. Durch die geplanten Umbaubauarbeiten sind die Parkplätze an der Sternengasse vorübergehend nicht nutzbar.

Aktuell befindet sich das Bauvorhaben im B-Planverfahren. Der Bauantrag soll Ende 2024 eingereicht werden; die Abbrucharbeiten sind im Frühjahr 2025 avisiert. Der Gebäudekomplex wird voraussichtlich bis Mitte 2027 fertiggestellt, sodass die Regionalfiliale 2028 eröffnet werden kann.

Mehr Informationen hier.

Quelle: Stadt Frechen

24.04.2023

Wie soll die Frechener Innenstadt in Zukunft aussehen? Wie werden die Themen Stadtbild, Freiraum, Klimaresilienz, Funktionsvielfalt, Wohnen, Mobilität und Gemeinschaft behandelt? Und wie können Innenstadtbewohner:innen, Flanierende oder Gewerbetreibende, dabei aktiv mitmachen? Diesen Fragen widmet sich die Stadt Frechen gemeinsam mit dem Büro pp a|s Pesch Partner Architektur Stadtplanung GmbH bei der Erarbeitung des integrierten Handlungskonzepts für die Entwicklung der Innenstadt. Die bisherigen Ergebnisse (Leitbild, Handlungsfelder und Maßnahmen) wurden nun vorgestellt und diskutiert.

Das Bürger:innenforum fand am 25.04.2023 um 18 Uhr im Neuen Sitzungssaal des Frechener Rathauses statt. Die Präsentation zur Veralstaltung finden Sie hier.

Weitere Informationen zum InHK Prozess finden Sie hier.


19.10.2022

Unser neue Flyer ist da! Hier finden Sie neben unseren Kontaktdaten auch einen kurzen Überblick über unsere Themenschwerpunkte und Hintergrundinformationen zum Zentrenmanagement. Seit heute liegt der Flyer im Foyer des Rathauses aus. Alternativ können Sie sich diesen aber auch hier downloaden.


27.09.2022

Heute tagte der Ausschuss für Stadtplanung und Strukturwandel. In der Sitzung hat das Zentrenmanagement den Ausschussmitgliedern den aktuellen Sachstand zum Projekt "Anstoß eines Zentrenmanagements in der Innenstadt Frechen" vorgestellt. Hierbei wurden erst Auszüge der Analyse der Vor-Ort-Situation, wie der Nutzungskartierung, dem City-Qualitäts-Check und dem Online-Präsenz-Check präsentiert. Zudem wurde ein erster Überblick über das Zielkonzept und den Strategieplan gegeben.

Die gesamte Präsentation finden Sie hier.


03.08.2022

Seit dem 03. August ist die Projekthomepage des Zentrenmanagements Frechen online! Hier finden Sie Informationen zu der Arbeit des Zentrenmanagements sowie weiteren Entwicklungen in der Frechener Innenstadt. Zudem wird hier über bevorstehende Bürgerbeteiligungen berichtet.

Seien Sie gespannt!


20.07.2022

Ab heute ist das neue Zentrenmanagement vor Ort im Einsatz. Nach einer Einarbeitungs- und Analysephase steht Zentrenmanager Helge Harnack nun regelmäßig (jeden zweiten Mittwoch von 11-14 Uhr, Raum 105 - 1. OG im Rathaus der Stadt Frechen)  als Ansprechpartner für Bürger:innen, Gewerbetreibende und Immobilien­besitzer:innen zur Verfügung.

Nähere Informationen zur den Zielen und der Arbeit des Zentrenmanagements finden Sie hier.


15.06.2022

Am 15. Juni fand ein Workshop mit den Gewerbetreibenden und Immobilieneigentümer:innen der Frechener Innenstadt statt. Ziel war es, zum Anstoß des Zentrenmanagements ein lokales Netzwerk aus Akteuren der Innenstadt aufzubauen und über Entwicklungen und Trends in Innenstädten sowie über den Status Quo in Frechen zu informieren, um an vier Thementischen Ideen zur Belebung der Innenstadt zu erarbeiten (Vernetzte Innenstadt, Leerstand 2.0, Gestaltung/Sicherheit und Digitale Sichtbarkeit). Die Ergebnisse fließen in die Konzepterstellung bzw. in die weiteren Bearbeitungsschritte ein.